Aikidoseminar in der Natur

Letztes Wochenende fand der legendäre Riedacher-Lehrgang unter der Leitung von Susanne Ernst statt. Aikido nicht nur auf den Tatami zu üben, sondern sich auf die Gegebenheiten vor Ort einzulassen, ist eine spannende Erfahrung. Der Boden unter dem Rasen ist uneben, mit Steinchen und Kuhlen durchzogen. Das stellt besondere Herausforderungen an den Geist, der sich nur auf die Technik fixiert. Aber auch der Körper ist gefragt: Ist er zu verkrampft, spürt man jede kleine Unebenheit, jedes Stöckchen beim Rollen; lässt man sich hingegen natürlich durch die Bewegung führen, gelingen die Rollen auch auf dem ungewohnten Untergrund. Schon allein diese Erkenntnis ist Grund genug sich nochmals werfen zu lassen.
Nach dem schweisstreibenden Training lockte das kühle Nass der Sense, die sich in kurzer Entfernung durch die Landschaft schlängelt.