Neue Trainingszeiten

Wir haben unsere Trainingszeiten angepasst: Ab dem 11.11.13 gelten folgende Zeiten:

Mittwoch: 18:15 – 19:45 Uhr (Erwachsene)
Donnerstag: 18:00 – 19:00 Uhr (Kinder)

Die Mittwochs-Trainingszeiten haben wir aus der Überlegung nach vorne verlegt, damit in Bern Berufstätige das Mittwochstraining als Art “After Work Training” nutzen können; ohne vorher einen “Umweg” zu Hause einlegen zu müssen.

Das Kindertraining findet neu am Donnerstag statt.

Tag der offenen Tür

Am Sonntag, 3.11.2013, hatten wir unseren Tag der offenen (Dojo-)Tür. Wir konnten im Zuge zweier Vorführungen Interessierten einen Einblick in ein Aikidotrainig geben, zeigen, welche Prinzipien dem Aikido zu Grunde liegen, und im Anschluss – bei einem Stückchen leckeren Kuchen – interessante und vielfältige Fragen beantworten.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir so zahlreich Besucherinnen und Besucher – und vor allem auch so viele Kinder- in unserem Dojo in Bümpliz zu Gast hatten!

Stefan, Luzi, Marget und Björn

PS: Für all diejenigen, für die die Ankündigung zu kurzfristig kam, die den Termin schon anderweitig vorgemerkt hatten, oder die einfach nicht kommen konnten, die Ankündigung: Wir werden anfangs Jahr nochmals einen solchen Anlass organisieren.

tuer

Montagstraining in Solothurn

Heute hatten wir die Freude, zu dritt mit euch in Solothurn auf den Matten zu stehen und mit euch zu üben. Für das Training haben wir uns folgenden Passage von O-Sensei als heutiges Leitthema vorgenommen:

“One should not look into the eyes of his partner. If you do, your mind will be absorbed by the eyes. One should not look at an opponent’s sword, or else your mind will be drawn away by it. One should not look at his opponent, for your mind will be drawn away by him. (…) Therefore it suffices that I merely stand here.

There is no enemy in Aikido. It is wrong to think that having an opponent or an enemy, or trying to be stronger than him and trying to overpower him is true budo. True Budo has no opponent, True Budo has no enemy….” O-Sensei

 

Image-1Wir fanden es sehr spannend zu erkennen, wie stark wir mit den Augen wahrnehmen, wie viele Informationen wir über das Sehen erhalten. Schaut man den Partner nicht an, eröffnen sich neue Möglichkeiten, man tritt aus dem Wettstreit heraus, und die Bewegungen verändern sich. Vielen Dank für das intensive Training. Björn, Margret & Stefan

Schul-Projektwoche: Aikido

Am Mittwoch Morgen hatten wir Besuch im Dojo: Rund 35 Schüler/innen der Schule Schwabgut kamen, um im Rahmen einer Projektwoche Aikido kennen zu lernen. Sie haben motiviert mitgemacht und mit Spass ausprobiert, was wir ihnen gezeigt haben. An drei einfachen Grundtechniken haben wir gezeigt, dass Aikido ohne Körperkraft funktioniert; was zum einen oder anderen Aha-Effekt geführt hat, wenn man sich unvermittelt auf den Matten wiederfindet. Eine kleine Aikido-Demonstration rundete den Vormittag ab.
Vielen Dank den Lehrkräften für’s Organisieren und den Schülerinnen und Schülern für das tolle Mitmachen. Wir hoffen, dass wir euch einen spannenden Einblick ins Aikido geben konnten!


rahmen

Previous Posts Next Posts