20min.ch: Luzerner Aikido in den Medien

http://www.20min.ch/schweiz/zentralschweiz/story/13486101

Bild: Sania Helbig, Beiuns.ch

Einmal wöchentlich werden 12 Primarschüler aus dem Luzerner Babelquartier im Frühling gratis Aikidounterricht erhalten. Dies im Rahmen des Projekts «Aikido Kids», das von Sania Helbig ins Leben gerufen wurde.

Die Initiantin will damit Kindern mit sozial schwachem Hintergrund helfen, Konflikte besser und ohne Gewalt zu lösen. Denn: «Teilweise kennen sie von zu Hause aus keine Technik, um Konflikte zu lösen, und können sich selbst schlecht kontrollieren», sagt Helbig.

Aikido-Lehrer Vincenzo Schiavone «Es ist eine Kampfkunst, die darauf basiert, keine Gewalt anzuwenden, sondern die Energie des Anderen aufzunehmen, umzuwandeln und die Situa­tion zu harmonisieren. Die gelernten Techniken helfen, Konflikte zu erkennen und zu lösen.»

Jugendpsychologe Allan Guggenbühl lobt, dass das Projekt ein Bedürfnis der Kinder anspreche: «Vor allem Jungs müssen in diesem Alter lernen, auf zivilisierte Art mit Aggressionen und Energien umzugehen und sie in gesunde Bahnen zu leiten.»

Zum Weiterlesen:

http://www.20min.ch/schweiz/zentralschweiz/story/13486101

http://www.beiuns.ch/luzern-stadt/sport/aikido-kids-das-babel-quartier-luzern-wird-um-ein-sozialprojekt-reicher-d6193.html