Iaido-Seminar und japanische Teezeremonie (Chado)

Am letzten Sonntag hatten wir Fujii Hiroko zu Gast, die uns an einem tiefgründigen Iaido-Seminar die kulturellen Unterschiede zwischen Japan und dem Westen aufgezeigt hat: Atmen, Gehen, Sitzen, Schauen sind keine Tätigkeiten, die überall gleich ausgeführt werden. Neben Körperübungen beschäftigten wir uns auch mit mentalen Aspekten. An einfachen Übungen zeigte uns Fujii-Sensei beispielsweise, wie stark unsere Tätigkeiten von den Augen besteuert werden; es ist um einiges einfacher die Partnerin/den Partner wegzuschieben, wenn der Fokus nicht auf der Hand liegt, sondern der ganze Mensch in den Blick genommen wird.
Fujii-Sensei versteht sich als Energielehrerin: Durch ihren Unterricht bringt sie ihre Schüler/innen dazu, sich mit dem inneren Selbst zu beschäftigen und begleitet sie auf dem Weg, dieses zu meistern. Ihr Ziel ist es, ihre Schüler/innen zu Selbständigkeit und Freiheit zu führen, wie dies auch Kunst und Musik vermögen.

Die japanische Teezeremonie rundete den gelungenen Tag ab.